Aerial Art | Team
32
page-template-default,page,page-id-32,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-6.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive
 

Team

Laura Holz

Gründerin, Feelgood Managerin, Projektmanagerin, Konzeptverantwortliche, Ausbilderin, Trainerin für Poledance (alle Level) und Mobility
Laura bezeichnete sich früher als klassichen Couchpotatoe, bevor sie sich das erste Mal an einer Stange gedreht hat konnte sie sich für keine Sportart lange begeistern. Durch ihre ursprüngliche Ausbildung als Psychologin schätzt sie den Tanz als Instrument zum Selbstausdruck, zur Körperarbeit und -wahrnehmung, sowie als Ventil für Emotion. Sie blüht darin auf, ihre SchülerInnen körperlich und vor allem mental wachsen zu sehen.
Durch ihre konstante Weiterbildung in den Bereichen Anatomie, Psychomotorik, Bewegungslehre und freiem Tanz legt sie besonderen Wert auf die Art, wie Poledance vermittelt wird.
Poledance ist nach ihrem Konzept als Sport für Jedermann zugänglich. Dabei spielen Alter, Gewicht und sportlichen Vorerfahrungen keine Rolle.
Im Laufe der Jahre absolvierte sie zahllose Aus- und Weiterbildungen wie unter anderem das Instructor Intensive von Josh Taylor, Xpole XPERT mit Sarah Scott, Finding your freestyle Intensive von Tracee Kafer, Pole Camps in Italien und Kroatien sowie Workshops bei diversen Größen des Poledance. Aktuell erweitert sie ihre Kenntnisse durch ein Coaching bei der international anerkannten Movement Koryphäe Ido Portal. Ihr nächstes Ziel ist der Abschluss als Master of Arts im Fach Dance Movement Therapy um ihre aktuelle Arbeit mit wissenschaftlichen Grundlagen zu vertiefen und offiziell zu therapeutischen Zwecken einsetzen zu können. Nur ein wissbegieriger Trainer ist ein Guter, never stop learning ist ihr Motto. Man muss das Leben tanzen!
  • Werdegang

    • Poledancerin seit 2012
    • Unterrichtet seit 2013
    • Platzierung bei mehreren nationalen und internationalen Wettkämpfen 2014
    • Gründung Home Studio Aerial Art April 2014
    • Gründung Aerial Art Quierschied Mai 2015
    • Gründung Aerial Art Poledance GmbH 2020

Petra

Studioperle

Petra ist seit September 2017 Mitglied der aerialartarmy und seit März 2019 ein Teil des Teams. Ihre Tätigkeit lässt sich am besten in einem Wort ausdrücken – „Studioperle“ des AerialArt. Neben allen organisatorischen Aufgaben rund um um das Studio, kümmert sie sich auch mit Hingabe um das Wohlergehen der Teilnehmer, sowie dem Team selbst. Zudem sorgt sie in den Räumlichkeiten in Quierschied für ein heimisches Ambiente. Sie erfreut sich über jedes Foto, dass die Jungs und Mädels aus ihren Kursen posten und feiert gern aus dem Hintergrund die Army.

Für alle Fragen rund um das AerialArt könnt ihr Petra von montags bis freitags per WhatsApp unter der Handynummer 0177 – 7870239 erreichen, oder wendet euch gern per Mail an info@aerialart-poledance.de

Sophia

Trainerin für Pole Basic - Level 3, Aerial Hoop, Exotic Pole, Twerking, Chairdance & Burlesque

Sophia und das Tanzen gehören schon seit dem Kindesalter zusammen. Angefangen hat alles bei Dance for Fans für Kinder über Ballett, Hip Hop, House, Modern Jazz und Cheerleading bis hin zur ersten Poledance Schnupperstunde vor 4,5 Jahren im Aerial Art.

Sophias Pole-Reise führte sie, beruflich bedingt, durch das Dance Studio Suus (Sittard, NL), Vertical Würzburg, Polexperience Leipzig und wieder zurück nach Hause ins Aerial Art, wo Sophia Ende 2019 als Poledance Trainerin ausgebildet wurde und seit Januar 2020 Klassen von Level Basic bis Level 3 unterrichtet. Sie konnte bereits von vielen verschiedenen Trainern und namenhaften internationalen Poledance Stars lernen und machte eine Weiterbildung im Croatia Pole Camp 2018.

Im Aerial Art bietet Sophia ebenfalls Zusatzkurse und Workshops wie Exotic Pole, Aerial Hoop, Twerking, Chairdance & Burlesque an.

Als Projektmanagerin unterstützt sie das Aerial Art im Hintergrund und sorgt zusätzlich für kreativen Content auf den Social Media Kanälen.

Hanna Welter

Trainerin und Choreografin für Poledance-Einsteiger und Aerial Hoop, Grundlagenfitness

Was gute Vorsätze aus einem Leben machen… das ist erstaunlich. Für das Jahr 2013 nahm ich mir viel vor, ich wollte anfangen Sport zu treiben, meine Rückenbeschwerden zu beseitigen, fitter zu werden und meinen Körper ein klein wenig zu formen. Schnell entdeckte ich beim Stöbern im Internet, dass Poledance wohl genau das richtige für mich sei. Ich war skeptisch, wie sollte der Tanz an der Stange meine Muskulatur aufbauen und mir helfen die ständigen Schmerzen aufgrund einer Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) zu beseitigen? Doch es funktionierte, wöchentliches Training im Studio Zeitraum, um die Grundlagen und meine tänzerischen Fähigkeiten zu verbessern, gepaart mit enthusiastischer Heimarbeit im WG-Wohnzimmer erbrachten mir schnelle Erfolge. Immer mehr freundete ich mich mit der Pole an, begann sie zu lieben und zu nutzen, als meinen Partner. Ich merkte immer mehr, dass mir die unmöglichsten Dinge mit diesem Partner gelangen.
Poledance hat mein Leben verändert. Es hat mich zu einem selbstbewussteren Menschen gemacht, mir Kraft gegeben, mich an meine Grenzen gebracht, mir gezeigt, was alles möglich ist, mich an ungewöhnliche Orte geschickt und mich mit einzigartigen Menschen bekannt gemacht. Und es hat mir vor allem den schönsten Nebenjob der Welt besorgt.

Im Sommer 2014 begann ich mein Wissen und meine Liebe zu Poledance weiterzugeben und fing an Privatunterricht zu geben. Es gibt nichts Schöneres auf der Welt als zu sehen wie Menschen wachsen, sich ihren Herausforderungen stellen und gewinnen, wie sie sich entwickeln und sich ihr Bewusstsein ins Positive verändert. Daher freue ich mich auf eine wundervolle Zeit im Aerial Art und vielen alten und neuen Polehasen.

  • Karriere

    • März 2015: Finalistin Crazy Pole Gala Cup
    • Juli 2014: Privatunterricht

Anna

Als Anna vor einigen Jahren ein Youtube-Video einer Poledancerin sah, war es direkt um sie geschehen. Das wollte sie unbedingt als ihre nächste tänzerische Herausforderung ausprobieren. 2015 meldete sich für eine Schnupperstunde im Aerial Art an und seitdem ist die Pole aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken.
Aus dem Hobby wurde sogar der Nebenberuf und seit 2017 ist Anna als Trainerin für euch da. Abgesehen vom großen Spaß am Unterrichten begeistert es sie immer wieder, ihre Schülerinnen über sich hinauswachsen zu sehen und zu beobachten, was Poledance jeder/m Einzelnen geben kann.
Anna hat eine Schwäche für bildhaftes oder lautmalerisches Erklären von Pole-Moves sowie sarkastische Kommentare und Metal-Songs in ihrer Playlist. Außerdem liebt sie Leghangs und fließende Tanzcombos. Hierbei lässt sie auch gerne Elemente ihrer zweiten Leidenschaft, dem Contemporary Dance, einfließen.
Aktuell unterrichtet Anna Level 3, ihr trefft sie aber auch ab und zu in einem unserer anderen Levelkurse als Vertretung. Hier lernt ihr mit ihr das Tanzen, Fliegen…und vielleicht auch das Headbangen.

Hannah

Mein Herz gehörte lange Zeit ausschließlich dem Boulder-Sport. Jedoch merkte ich immer mehr, dass mir der feminine Part fehlt. Da ich schon sehr lange Zeit vom Pole Sport angetan und fasziniert war und nicht länger der stille Bewunderer im Hintergrund dieses Sports sein wollte, begann ich nach einem Studio in meiner Umgebung zu recherchieren. Ich stieß auf das Aerial Art Studio – hellauf begeistert gab ich meine letzten Zweifel auf und verfasste eine Mail. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich als Praktikantin in einem Mietstudio für Film und Fotografie. Noch überraschter wart ich dann eine Woche später als Laura mit einigen ihrer Mädels plötzlich in unserem Fotostudio erschien und ihr Können für einen kleinen Dreh unter Beweis stellte. Danach war es dann ganz um mich geschehen. Ich wusste: das ist genau das, was ich brauche! Tatsächlich fing ich keine Woche später mit dem Poledance an. Es vergeht seither kein Tag, an dem ich nicht glücklich über meine Entscheidung bin. Poledance ist genau die Erfahrung die mir fehlte. Für mein inneres Mädchen sowie meinen anspruchsvollen Kletterbizeps.
Die nächste große Überraschung traf mich, als ich von Laura gefragt wurde ob ich mir nicht vorstellen  könnte, als Trainerin in ihrem Studio ausgebildet zu werden. Quietschend stimmte ich zu und nun bin ich hier. Ende 2016 begann dann die Trainerausbildung und wird stetig fortgeführt. Das Gefühl, das der Geist entwickelt und die Stärke des eigenen Körpers sind einfach überwältigend, ich freue mich sehr darauf diese Emotionen als Trainerin weitergeben zu dürfen.

Melanie

Sport war schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens. Früh begann ich mit Gerätturnen, mit 6 Jahren hatte ich meine ersten Wettkämpfe und später war ich als Trainer und Kampfrichter tätig. Mich hatte die Kombination aus Koordination, Kraft, Mut und Selbstbeherrschung fasziniert und immer wieder an seine Grenzen zu gehen und etwas zu lernen, dass man nicht für möglich gehalten hätte.

Als ich dann entdeckte, dass im Saarland ein Poledance Studio öffnete, musste ich es einfach ausprobieren. Die akrobatischen Elemente und Drehungen hatten mich von Anfang an begeistert doch bei dem tänzerischen Aspekt war ich mir nicht sicher, ob ich mich jemals  trauen würde über meinen Schatten zu springen und einfach der Musik zu folgen, egal ob jemand zusieht oder nicht? Und ja, nach und nach wurde mein Selbstwertgefühl gestärkt und ich konnte mich auch beim Tanzen frei fühlen und es genießen.

Ich bin überglücklich, dass ich Anfang 2015 mit dem Poledance begonnen habe, denn ich habe nicht nur sportlich viel dazugelernt, sondern auch fürs Leben. Ich bin viel selbstbewusster geworden und die gemeinsamen Erfolge in der Gruppe und das man füreinander da ist wenn es mal nicht auf Anhieb klappt, geben mir viel positive Energie und treiben mich dazu an, ständig über mich hinaus zuwachsen!

Barbara

Ich bin Barbara und meine ganz persönliche Polejourney begann im März 2016. Das Trainerteam darf ich seit Anfang 2018 ergänzen.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und einem neuen Hobby erschloss sich mir eine ganz eigene Welt.
Poledance verkörpert für mich wahre Kunst und vereint Kraft, Akrobatik, Flexibilität und Mobilität miteinander gepaart mit ganz viel Leidenschaft und Harmonie.

Dieser Sport hat meine Sicht auf viele Dinge positiv beeinflusst, gerade was den Alltag anbetrifft. Poledance hilft mir den Druck, den man durch Job und die Gesellschaft allgemein empfindet, aber auch den Druck, den man sich in vielen Dingen selbst macht, besser zu verarbeiten und damit umzugehen. Es hat mich gelehrt noch gelassener, ausgeglichener und selbstbewusster zu werden. Dieses Gefühl möchte ich auch an unsere Schüler weitergeben.

Ich unterrichte grds. alle Pole Level, aktuell vor allem Level 2 und 4/5 und zusätzlich „Intensive Stretch“ mit Fokus auf Flexibilität und Mobilität (Splits, Backbends etc.).
Meine Spezialität sind Tricks und Static Combos, die viel Kraft erfordern, aber auch das Freestyle tanzen.